:: Startseite
::
News, Berichte
::
Veranstaltungen
:: Bundeswasserstraßen
:: Schiffstypen u. Fracht
:: Fahrgast-Fährschiffe
:: Aktueller Pegel
:: Schleusenbetriebszeiten
:: Umweltaspekte
:: Vorschriften
:: Geschichtliches
:: Für Landratten
:: Ausbildung
:: viele Bilder
:: Literatur
:: Downloads
:: Das Forum
:: Werbung für Ihr Schiff
:: Interessante Links
:: Gewonnene Awards
:: Kontakt
:: Das Gästebuch
:: Impressum

Für Großansicht Bilder anklicken

 

Der Rhein

 

Die Quelle des Rheins - der Tomasee - entspringt unweit von Sedrun am Oberalppass. Der Rhein hat zwei Quellflüsse, der vordere [Gotthardgebiert] und der hintere Rhein [Waldhorngebiet], in den Graubündner Alpen (Schweiz) vereint sich der Rhein zu dem wichtigsten und längstem Fluss, 1320 km lang, des westlichen Mitteleuropa.

 

Er fließt als Alpenrhein durch das St. Gallener Rheintal zum Bodensee. Ab dem Bodensee, 
in Stein am Hochrhein, beginnt auch die Kilometrierung des Rheins, das ist bedeutend für die Rheinschifffahrt.

Von da ab wird er Hochrhein genannt und fließt nach Schaffhausen, welches bekannt durch den Wasserfall / Rheinfall ist, von da ab Richtung Koblenz, ab Basel wird der Rhein "Oberrhein" genannt, bis Mannheim.
Von Rheinfelden ist der Rhein mit dem Schiff zugänglich, die Strecke Rheinfelden bis Iffezheim wird auch der kanalisierte Rhein genannt.
Die Schleuse Kaiseraugst, ist die erste und älteste Schleuse am Rhein, eine Sehenswürdigkeit!
Bei Basel, Chalampe und in Starsbourg gehen die Kanäle ins französische Innenland ab, der Rhein-Marne Kanal und der Rhein- Seine Kanal.

Ab Mannheim bis Bonn / Köln nennen wir den Rhein Mittelrhein, der wiederum unterteilt ist durch den Rheingau und die Gebirgsstrecke Bingen bis Sankt Goar, eine malerische Landschaft, die das sagenumwobene Schiefergebirge darstellt. Der bekannteste Felsen ist die Loreley.
In den Mittelrhein münden die drei größten Nebenflüssen, der Neckar, der Main und die Mosel. Der Main, sehr bekannt durch die Verbindung des Main Donau Kanals und somit auch internationales Gewässer, ebenso wie die Mosel, die durch die Länder Frankreich, Luxemburg und eben auch Deutschland fließt.
In allen internationalen Gewässer, muss Tag und Nachtbetrieb gewährleistet sein, deshalb sind auch die Schleusen Tag und Nacht besetzt.

Am Niederrhein in Duisburg ist der weltgrößte Binnenhafen, ehemals das Herz des Ruhrgebietes.
In Duisburg und in Wesel gehen die beiden Kanäle, der Rhein-Herne-Kanal und der Weseldattel-Kanal ab, die die Schifffahrt mit den Ostblockstaaten und den deutschen Hansestädten verbindet.

Das Mündungsdelta in den Niederlanden teilt den Rhein zuerst in den Neederhijn, der rechts abfließt und die erste Verbindung nach Amsterdamm darstellt und die Wal, der größere Nebenarm - der direkte Weg nach Rotterdam.
Dieser wird in Dortrecht unterteilt in die Maas und in den Lek. Die Maas, fließt an der Stadt Dortrecht vorbei und führt zu den äußeren Seehäfen Rotterdams und mündet dann wieder in den Nedderhijn. Auch die Lek mündet in den Nedderrhijn - und dieser fließt dann in Hook van Holland in die Nordsee.

geschrieben von Jan van Dijk

Das Bild stammt von Heidelberg Ballon und unter liegt dem Copyright!

Bilder zwei und drei stammen von Christian Biedekarken

Bild vier - herzlichen Dank an Thomas Seidel